ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN:

 

In Ergänzung zu den Bedingungen – hinsichtlich der „Vermittlung von Jagdgelegenheiten“ – gelten die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) wie nachstehend dargelegt.

Im Zuge der Angebotslegung und Bestätigung einer Jagd wird auf die Geschäftsbedingungen allgemein, welche auf der Homepage www.artemis.at zur Verfügung stehen, hingewiesen - oder werden auch vom Jagdveranstalter bzw. Revier zur Verfügung gestellt. Auf Kundenwunsch werden diese auch in ausgedruckter Form – mittels Postzustellung - zur Verfügung gestellt.

 

Die Firma Sylvia Gabauer, Artemis Hunting Tours (im Text auch als „Unternehmen“ bezeichnet), agiert im Bereich „Vermittlung von Jagdgelegenheiten“ als Vermittler/Berater zwischen Jägern und Anbietern von Jagdgelegenheiten (Firmen, Reiseveranstalter, Reviere…).

 

Der Vermittlungsvertrag kommt mit der Annahme der Buchung zustand, im Sinne der Vermittlung einer Jagdgelegenheit und stellt keinen Reisevertrag dar.

Die allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) gelten  für touristische Zusatzleistungen, wie für die Besorgung diverser Reiseleistungen (Leihauto, Hotel, Flug…) – und dies im Sinne eines Reisebüros als Vermittler.

Die vom Anbieter von Jagdgelegenheiten vorgegebenen Buchungsbedingungen werden im Zuge der Angebotslegung – und bei Buchungsbestätigung – dem Kunden dargelegt.

 

Jagdtrophäen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Jagdanbieters. Für die Möglichkeit zur Einfuhr erlegter Trophäen in das Heimatland des Erlegers besteht keine Haftung. Der Kunde sorgt für die Erledigung der damit verbundenen Formalitäten (tierärztliche Zeugnisse etc.) und übernimmt die damit verbunden Kosten (Transportkosten…).

 

Die Einhaltung von im jeweiligen Jagdland gültigen Vorschriften und Gesetzen gelten als vom Jagdgast ausdrücklich akzeptiert. Die gilt insbesondere auch z.B. für die Bewertung von Trophäen und für die Mitnahme von Jagdwaffen. Bei Nichteinhaltung ist der Jagdveranstalter vor Ort berechtigt die Jagd abzubrechen (oder auch einen einzelnen Jäger von einer Jagd auszuschließen), ohne Regressansprüche des Jagdgastes.

 

Der Erfolg einer Jagd unterliegt auch höherer Gewalt, daher kann es keinerlei Haftung für den gewünschten Jagderfolg oder Trophäenstärken geben. Zudem ist eine Jagd ganz allgemein immer mit besonderen Risiken verbunden, wofür das Unternehmen keinerlei Haftung übernimmt.

 

Das Unternehmen behält sich – bei gewichtigen Gründen (Höhere Gewalt, unvorhersehbare Umstände…) das Recht vor, jederzeit vom Vertrag zurückzutreten. Wird die Reise vom Kunden vorzeitig abgebrochen, ist dennoch der volle Preis zu entrichten. Auch ev. Mehrkosten dafür (zusätzliches Flugticket etc.) sind vom Kunden zu tragen. Dies gilt auch bei Höherer Gewalt (Naturkatastrophen, Epidemien…).

 

Der Jagdgast hat selbst für einen Versicherungsschutz zu sorgen. Für ev. Schäden übernimmt das Unternehmen keinerlei Haftung. 

 

 

SONSTIGE ANMERKUNGEN:

 

Für die gebuchte Jagdreise erhält der Jagdgast einen Leistungsgutschein (oder einen Jagdvertrag), welcher belegt welche Leistungen zu beanspruchen sind.

 

Washingtoner Artenschutzabkommen:

Für sämtliche Wildarten, welche im Anhang I, II oder III des Washingtoner-Artenschutzabkommens, als von der Ausrottung bedrohte oder als gefährdete Wildarten, vermerkt sind, ist die Einfuhr der Trophäe in das Bestimmungsland entweder nicht möglich oder nur mittels ausdrücklicher Genehmigung. 

 

Waffentransport im Flugzeug:

Die von Ihnen mitgenommene Jagdwaffe muss bei Flugreisen beim Einchecken deklariert werden (bzw. schon im Vorfeld der Reise bei der jeweiligen Fluggesellschaft vorangemeldet werden). Bitte geben Sie Ihre Waffe in einen Aluminium- oder Hartschalenkoffer.    Keinesfalls dürfen Metallgegenstände im Handgepäck sein. Das Schloss, von Ihrem Gewehr, muss separat     -   z.B. im normalen Reisekoffer, befördert werden.

 

Trophäentransport:

Entsprechend der EU-Richtlinien, sind beim Trophäentransport folgende Punkte zu beachten:

  • Die Trophäen müssen einwandfrei ausgekocht und desinfiziert sein. Häute müssen gesalzen und getrocknet sein. 

            Als Verpackung sind transparente Plastiksäcke vorgeschrieben.

  • Vor Ihrer Heimreise erhalten Sie vom jeweiligen Veranstalter die nötigen Veterinärpapiere oder falls nötig   ein CITES-Dokument. Achtung: Das Veterinärzeugnis sollte in der Landessprache Ihres Zielflughafens (z.B. für Österreich in Deutsch) ausgefüllt werden. Fremdsprachig ausgefüllte Veterinärzeugnisse müssen nicht anerkannt werden. Aus dem Veterinärzeugnis muss eindeutig hervorgehen, dass die Trophäe desinfiziert wurde.
  • Falls Sie Ihre Trophäen nicht unmittelbar selbst mitnehmen können, ist es ratsam eine erfahrene Spedition mit dem Transport zu beauftragen.

 

Zollbestimmungen:

Jagdtrophäen aus Drittländern müssen verzollt werden.

 

Reklamationen:

Reklamationen müssen unbedingt vor Ort, z.B. im Revier, im Protokoll, schriftlich festgehalten werden. Spätere, nachträgliche Reklamationen (z.B. nach Ihrer Rückkunft) können leider nicht anerkannt werden. Wir bitten Sie dies unbedingt zu beachten.

 

Reiseversicherung:

Wie Sie aus verschiedenen Programmen ersehen können, gibt es bei der  Stornierung einer Jagdreise mitunter nur eine teilweise, oder gar keine Rückerstattung der von Ihnen geleisteten Anzahlung. Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reisestornoversicherung. Günstig wäre auch der Abschluss einer Reiserückholversicherung und einer Reisegepäcksversicherung.  Wir beraten Sie gerne.

 

Änderungen:

Änderungen bleiben generell, und durch sämtliche Leistungsträger, vorbehalten

 

Umbuchung:

Auf speziellen Wunsch des Kunden kann eine bereits gebuchte Reise, unter Berücksichtigung der vereinbarten Vertragsbedingungen grundsätzlich auch umgebucht werden. Für eine jede Umbuchung wird ein Bearbeitungskostenanteil von Euro 100,-- berechnet.

 

Kurzfristige Buchung, Express-Bearbeitung:

Bei einer kurzfristigen Buchung, binnen 14 Tage vor Reiseantritt, wird der normale Bearbeitungskostenanteil um 50% des vereinbartes Betrages erhöht bzw. entsprechend in Rechnung gestellt.

 

Umrechnungskurs:

Die Umrechnung der verschiedenen Fremdwährungen, erfolgt nach dem bei Buchung gültigen Tageskurs.

 

Risiken bei der Jagdausübung, Haftung:

Jeder Jäger ist für seinen Schuss und für das von ihm gestreckte Wild selbst verantwortlich. Wir übernehmen für Personen- oder Sachschäden KEINE Verantwortung.

 

Wir bemühen uns bei der Auswahl der Partner, Reviere… aber dennoch kann eine Jagd einmal erfolglos sein – selbst bei besten Voraussetzungen. Die Jagd unterliegt natürlichen Begebenheiten.

 

Die diversen Jagden bedingen unterschiedlichen Anforderungen an die körperliche und mentale Beschaffenheit des Jagdgastes. Im Falle Ihrer Buchung gehen wir davon aus, dass Sie die nötigen Voraussetzungen in die Jagd einbringen. 

 

 

GENERAL PROVISIONS:

 

In addition to these Terms and Conditions - as to the "brokerage of hunting opportunities" - the General Terms of Travel (ARB 1992) apply as set out below.

As part of the offer and confirmation of a hunt the general terms and conditions, which are available on the homepage www.artemis.at, are pointed out - or are provided by the hunting-organizer or -area.  Upon customer request, these are also provided in printed form - by means of postal delivery.

 

The company Sylvia Gabauer, Artemis Hunting Tours (also referred to as "company" in the text), acts as an intermediary / consultant in the area of "arranging hunting opportunities" between hunters and providers of hunting opportunities (companies, tour operators, areas ...).

 

The agency contract comes with the acceptance of the booking state, in the sense of arranging a hunting opportunity and is not a travel contract.

The general travel conditions (ARB 1992) apply to additional tourist services, such as the provision of various travel services (rental car, hotel, flight ...) - and this in the sense of a travel agency as an intermediary.

 

The booking conditions specified by the provider of hunting opportunities are set out in the course of the submission of the offer - and upon confirmation of the booking - to the customer.

 

Hunting trophies remain the property of the hunting operator until full payment. There is no liability for the possibility of importing trophies into the home country of the feeder. The customer ensures the completion of the associated formalities (veterinary certificates, etc.) and assumes the associated costs (transport costs ...).

 

The observance of regulations and laws valid in the respective hunting country are considered as explicitly accepted by the hunting guest. This is especially true, e.g. for the evaluation of trophies and for the transport of hunting weapons. In the event of non-compliance, the local hunting organizer is entitled to stop the hunt (or to exclude a single hunter from hunting), without recourse claims by the hunting guest.

 

The success of a hunt is also subject to force majeure, so there can be no liability for the desired hunting success or trophy strengths. In addition, a hunt is generally associated with special risks, for which the company assumes no liability.

 

The company reserves the right - with important reasons (force majeure, unforeseeable circumstances ...) to withdraw from the contract at any time. If the trip is terminated by the customer prematurely, the full price is still payable. Also possibly additional costs (additional air ticket etc.) are to be borne by the customer. This also applies to force majeure (natural disasters, epidemics ...).

 

The hunting guest has to provide insurance cover himself. For any damages the company assumes no liability.

 

 

OTHER  INFORMATION:

 

The hunter will get a voucher for the booked journey (or a hunting contract), to have an evidence, which services are required.

 

Wildlife Protection Agreement of Washington:

For all game, that is noted in appendix I, II or III of the Wildlife Agreement of Washington as game in danger of extermination or at risk, the trophy import to the country of destination is not possible or only with an explicitly permission. 

 

Rifle transportion by plane:

The rifle, taken with you by plane has to be declared at the check-in (and registered in advance, towards the air-company). Please, put your rifle into an aluminium- or other solid suitcase. There must not be any metal things in your small luggage, it’s prohibited. The lock of the rifle, has to be transported separately, p.e. in the suitcase.

 

Trophy transportation:

In accordance to the EU instructions it is necessary to consider the following rules:

  • The trophies have to be boiled properly and disinfected, skins must be salted and dried.
  • Transparent plastic bags are ordered for the trophy packing
  • Before your departure you will get the necessary veterinary papers from the outfitter and if necessary the CITES-document. The veterinary paper should be filled out in the language of the country where is the arrival airport (p.e. for Madrid in Spanish). It is possible, that veterinary papers, filled out in another language will not be accepted. In the veterinary paper must be clearly written, that the trophy is disinfected.

If it is not possible, to take the trophy directly with you, we would recommend to entrust an experienced trophy-shipment-company.

 

Customs regulations:

Trophies from outside EU / European Union have to be declared.

 

Claims:

If there are claims, it is absolutely necessary to write that into the hunting record, that has to be completed after the hunt, directly in the hunting area/destination. Later complaints cannot be accepted. Please, be so kind to consider that.

 

Travel insurance:

As you can see in our different programs, it is possible to get back only a part or nothing as repayment of your deposit. We recommend to have an insurance for travel cancellation, as well as an insurance for home transportation and an insurance for the luggage.

 

Changes:

Changes basically, and from all co-operators, are reserved.

 

Rate of exchange:

The conversion of the different foreign currencies will be done according to the valid current rate of the booking-day

 

 

Risks while hunting, liability:

Each hunter is responsible for his shoot and the game he shot by himself. It is not possible for us to take any responsibility for personal injure or material damage.

 

We try to choose good partners, districts... but still a hunt can be unsuccessful - even under the best conditions. The hunt is subject to natural events.

 

The various hunts require different demands on the physical and mental condition of the hunting guest. In the case of your booking, we assume that you bring the necessary conditions into the hunt.

 

 

 

 

 

Allgemeine Reisebedingungen / General travel conditions

 

Siehe dazu die Version in Deutsch und Englisch. / See the version in German and English language.

 

 

 

Deutsch:

In Ergänzung zu den im jeweiligen Angebot dargelegten Geschäfts-, Buchungs- bzw. Reisebedingungen gelten die allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) wie folgt:

 

Das Unternehmen agiert  als Vermittler von Jagdgelegenheiten und auch als Vermittler von touristischen Dienstleistungen (Leihwagen, Hotel, Flug...) im Sinne eines Reisebüros als Vermittler. 

 

 

 

English:

In addition to the particular terms of business-, booking- and travelling of an offer, the General Travelling Terms & Conditions are valid as follows: 

 

The company uacts as an intermediary of hunting opportunities and also as an intermediary of tourist services (rental car, hotel, flight ...) in the sense of a travel agency as an intermediary.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ARTEMIS Hunting Tours, Sylvia Gabauer